Corona-Informationen

Stilisiertes Corona Virus

2G-Regelung für Kieler Weihnachtsmärkte

Landeshauptstadt hält „Blaues-Bändchen-System“ vor
Die Landesregierung plant, ab Sonnabend, 4. Dezember, im Einzelhandel in Schleswig-Holstein die 2G-Regel einzuführen, die besagt, dass nur Geimpfte und Genese Zutritt zu den Einzelhandelsgeschäften haben. Ausgenommen sind davon die Geschäfte des täglichen Bedarfs. Diese Neuregelung nimmt die Landeshauptstadt Kiel zum Anlass, 2G auch auf den Kieler Weihnachtsmärkten einzuführen. Die Maskenpflicht bleibt dabei bestehen.

„Wir haben die Entwicklung verfolgt und passen nun die Regularien an. Alle sind aufgefordert und entsprechend verpflichtet diesen nachzukommen. Der Kommunale Ordnungsdienst wird in Zusammenarbeit mit der Polizei die Einhaltung weiter stichprobenartig überprüfen“, sagt Ordnungsdezernent Christian Zierau.

Die Ordnungswidrigkeit kann nach § 73 Abs. 2 IfSG mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Weitere Maßnahmen werden geprüft und vorbereitet, so dass diese bei neuen Erkenntnissen – beziehungsweise wenn die Landesverordnung diese rechtlich verbindlich vorsehen sollte – schnell umgesetzt werden könnten.

Für diesen Fall von verbindlichen Einlasskontrollen im Einzelhandel hat die Landehauptstadt Kiel ein Bändchen-System vorbereitet. Der Plan ist dabei, dass Bürger*innen an eingerichteten Stationen gegen Vorlage des Personalausweises und der elektronischen Impfnachweise blaue Bändchen im Kiel.Sailing.City.-Design erhalten. Die Bändchen können dann bei Einlasskontrollen vorgezeigt werden und sorgen so für eine unkomplizierte Handhabung der Anordnung.

„Ein Blick aufs blaue Band würde dann genügen und alle können sich sicher sein, dass die Kund*innen geimpft oder genesen sind“, sagt Oberbürgermeister Ulf Kämpfer. Das Weihnachtsgeschäft in Kiel könne dann genauso sicher, aber mit deutlich geringerem Aufwand für Kund*innen und Einzelhändler*innen organisiert werden.

Gesundheitsdezernent Gerwin Stöcken begrüßt die Idee vom „Blauen Bändchen-System“: „So sind wir gut vorbereitet, falls Einlasskontrollen aus epidemiologischer Lage notwendig werden sollten. Es ist eine unkomplizierte Möglichkeit, den 2G-Status nachzuweisen. Um die Pandemie aber dauerhaft bekämpfen zu können, müssen wir impfen, impfen, impfen.“

Bereits ab Sonnabend gilt 2G auf den Weihnachtsmärkten. Die entsprechende Allgemeinverfügung wird am Freitag, 3. Dezember, veröffentlicht.

Pressemeldung 900/2. Dezember 2021/kg


Für Kiel und Schleswig-Holstein

finden Sie alle aktuellen Zahlen, Regelungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen hier.

Aktuelle Zahlen des Robert-Koch-Instituts

Link zum Auswertungen des RKI

Informationen rund um das Coronavirus

Aktuelle und fachlich gesicherte Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), u.a. zu Themen wie Verhaltensregeln bei häuslicher Quarantäne, wie läuft der Coronavirus-Test ab.

CovApp der Berliner Charité

Die CovApp kann dabei helfen, die Notwendigkeit eines Arztbesuches oder Coronavirus-Tests besser einzuschätzen. Die medizinisch relevanten Informationen für ein etwaiges Arztgespräch werden am Ende für Sie zusammengefasst. Die CovApp stellt keine Diagnose. Die Nutzung dieser App ersetzt keine ärztliche Behandlung. Wenn Sie sich aktuell schwer krank fühlen, suchen Sie bitte umgehend medizinische Hilfe.

Akuthilfen für pflegende Angehörige in der COVID-19-Pandemie werden verlängert.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Beratungs-Hotline für Familien, die unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leiden

“Was bieten wir?
Sie können einfach mit uns reden,  manchmal braucht man nur jemanden von außen zum Zuhören und Nachfragen – dann geht es schon weiter. ***  Sie brauchen Unterstützung bei Fragen der Erziehung, bei familiären Konflikten. Wir zeigen auf, wo Sie Unterstützung finden. ***  Ganz alltagspraktische Ideen, z. B.  kreative Einfälle für zuhause  / welche Person aus Familie, Freundeskreis, Nachbarschaft etc. könnte mir etwas abnehmen? / Wie können wir unseren Familienalltag erleichtern? ***  Es gibt finanzielle Probleme – wo finde ich Hilfe?“ ***”

Mehr Informationen sowie die Telefonnummern  finden Sie hier auf der Webseite des Hauses der Familie Kiel.

Corona-Gedenken

Seit dem ersten Todesfall, der am 22. März 2020 gemeldet wurde, sind in Kiel 87 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Corona-Virus gestorben. Hinter dieser Zahl stehen 87 Schicksale und in jedem einzelnen Fall Trauer bei Angehörigen, im Freundes- und Bekanntenkreis und in der Nachbarschaft.
Angehörige haben hier die Möglichkeit, ein Bild oder einen Text zu hinterlassen und damit eine der Kerzen zu personalisieren. Sie können Kontakt unter
0176 1661 6571 oder aufnehmen. Gemeinsam werden die Zeilen für die Verstorbenen besprochen.

Immer noch geschützt in die KVG-Busse und Fördeschiffe

aktuelle Informationen der KVG: https://www.kvg-kiel.de/

Die Hotline “Silbertelefon”

will älteren Menschen in der Corona-Krise beistehen. Mit Rat und einem offenen Ohr. Denn die meisten Anrufer brauchen einfach jemanden, der einmal mit ihnen spricht, sagt Elke Schilling. “Weil sie niemanden haben” (Mehr Information unter https://www.silbernetz.org/)

Corona und Demenz:

Handlungsempfehlungen von Martin Hamborg AWOS-SH: https://www.wegweiser-demenz.de/weblog-und-forum/weblog/hamborg-martin/corona-was-tun-bei-demenz.html

Telefonketten für Einsame:

Für diese Menschen hat der DRK-Kreisverband Kiel ein Projekt gestartet, das helfen soll: die DRK Kiel-Telefonketten. Wer sich gerne mit einem anderen Menschen von zu Hause austauschen möchte, ruft unter 0431 – 260 26 24 an.

In der Trauer nicht allein:

Neues Telefonangebot soll in Corona-Zeiten Trost geben. Der Kieler Arbeitskreis “Trauerbegleitung” bietet mit einem Trauer-Telefon neue Möglichkeiten des Gespräches und der Nähe bei einem persönlichen Verlust. Kontakt: Hospiz-Initiative Kiel 0431/2203350 oder Pastor Klaus Onnasch 0431/89009

Das Lächeln kommt per Post:

Das Projekt “Brief Freuden” vermittelt Schreiben oder Bilder an derzeit oft isolierte Senioren. Wer einen Brief schreiben möchte, kann diesen an folgende Adresse schicken: Brief.Freuden, Kuhnkestraße 6, 24118 Kiel. Wer weitere Fragen hat, kann sich per E-Mail unter melden .

 


zurück zur Startseite

Zum Seitenanfang
Seniorenbeirat Kiel