Aktuelles / Veranstaltungen

In dieser Rubrik erhalten Sie einen Überblick, wo und wann die nächsten Aktivitäten / Veranstaltungen stattfinden.

Kieler Seniorenbeirat sucht neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter

Haben Sie Ideen und Lust mitzuarbeiten? Wenn Sie 60 Jahre oder älter sind, Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit haben und das Leben der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger aktiv gestalten wollen, dann können Sie sich vom 07. bis zum 27. August 2019 für den neu zu wählenden Beirat für Seniorinnen und Senioren bewerben. Alle Informationen zur Wahl zum 7. Beirat für Seniorinnen und Senioren sind im Internet unter www.kiel.de/seniorenbeiratswahl zu finden (Mehr Information unter Aufgaben des Beirats)

*Save-The-Date

Info-Veranstaltung mit Podiums-Diskussion: “Tageshospiz(e) – ein Modell für Schleswig – Holstein?!”

Wann: Dienstag, 20. August 2019 – 17 bis 19:30 Uhr mit anschl. Get-together und einem Imbiss

Wo: ,musiculum’ Kiel, Stephan-Heinzel-Straße 9, 24103 Kiel ( Die Teilnahme ist kostenlos) Anmeldung Tel.: 0431 – 97 102351 oder E-Mail: ohlsen@hpvsh.de 

Unser Mitglied im Seniorenbeirat Frau Christine Scheffer gehörte der Vorbereitungsgruppe für die 1. Woche der seelischen Gesundheit in Kiel, an.

merk-würdig – Psyche im Fokus vom 19. – 24. August 2010

Öffentliche Auftaktveranstaltung Montag, 19. August 2019 – 17 – 19:30 Uhr , Ratssaal im Rathaus Kiel, Fleethörn 9, 24103 Kiel (Eine Anmeldung ist nicht erforderlich)

Ältere Menschen und Digitalisierung – Please the Gap!

Fachtagung an der Fachhochschule Kiel – Mehrzweckgebäude  27. – 28. September 2019

Die Tagung richtet sich an Wissenschaftler*innen und Fachpersonal im Bereich der Sozialen Arbeit, Pflege und Geragogik sowie der Sozialwissenschaften und Politik. Auch die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Pressemitteilung_Stadtteilzeitungen Fachtagung_Aeltere_Menschen_und_Digitalisierung_27u28_09_2019_FH_Kiel_Programm 

Hinterm Mond? Von wegen!

So stellt man sich gemeinhin deutsche Senioren vor: Briefe werden mit dem Füllfederhalter oder der klappernden Schreibmaschine verfasst, das Telefon hat eine Wahlscheibe, und als moderne Technik gilt schon, dass der Fernseher eine Fernbedinung hat. Also alles grauhaarige Fortschrittsverweigerer? Mitnichten! Wenn heute das Internet boomt, dann ist es der Generation 60 plus zu verdanken. Dass hat die Studie D21-Digital-Index 2018/2019 ermittelt, die alljährlich 20 000 Haushalte in Deutschland zum digitalen Nutzungsverhalten befragt. Danach sind aktuell 79 Prozent der 60 – bis 69- Jährigen und sogar 45 Prozent der über 70-Jährigen online. Insgesamt nutzen derzeit 68 Prozent der Menschen in Deutschland ein internetfähiges Gerät – ein Zuwachs von vier Prozent gegenüber 2017. “Den größten Zuwachs und damit den entscheidenden Anteil an den Steigerungen – verzeichnen die älteren Generationen”, heißt es in der Studie. Dabei haben Senioren längst entdeckt, dass etwa das Smartphone zu mehr als nur zum Telefonieren taugt. Rund 20 Prozent der über 60-Jährigen nutzt regelmäßig Plattformen wie Youtube, kommuniziert via Whatsapp mit Kindern, Enkeln, Freunden oder vereinbart dort den nächsten Arzttermin. Auch Facebook kommt gut an und wird von etwa einem Fünftel der Senioren genutzt. Lediglich Twitter (drei Prozent) oder Istagram (zwei Prozent) wecken kein besonderes Interesse – nicht jeder ältere Mensch fühlt sich wie US-Präsident Donald Trump bemüßigt, jeden Gedanken sofort in die Welt zu senden

Quelle: Kieler ‘Nachrichten

Veranstaltungsreihe Pflegestützpunkt konkret 2019

Donnerstag, 26. September 2019                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Martin Moritz, Die Angehörigenschule DAnS, Hamburg – “Was tun bei Parkinson?”      

Donnerstag, 21. November 2019                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Joanna Batista, Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V. – “…und plötzlich ist alles anders-wer hilft mir, wenn ich nicht mehr für mich sorgen kann?”                                                Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Beginn: Die genannten Veranstaltungen beginnen jeweils um 16:30 Uhr (Ende ca.18:00 Uhr und sind kostenlos.        

Ort: In den Räumlichkeiten des Amtes für Soziale Dienste der Landeshauptstadt Kiel, Stephan-Heinzel-Str.2 (Wilhelmsplatz) 24116 Kiel  

Anmeldung: Wegen der begrenzten Platzzahl ist eine Anmeldung beim Veranstalter erforderlich        

Veranstalter: Pflegestützpunkt in der Landeshauptstadt Kiel im Amt für Soziale Dienste, Stephan-Heinzel-Str.2, (Wilhelmsplatz) 24116 Kiel    

pflegestuetzpunkt@kiel.de – Telefon: 0431-901-3696 oder 901-3627                                                                                                                                                                       


Aktuelles aus den Fachgruppen

Die Sitzungen der Fachgruppen sind nicht öffentlich.

Fachgruppe Schutz und Sicherheit für ältere Menschen

Nächste Sitzung findet am Donnerstag, 26. August 2019 um 10.00 Uhr im Amt für Soziale Dienste, Raum 37, statt.

Fachgruppe Ältere Menschen im öffentlichen Verkehrsraum

Nächste Sitzung am Dienstag, 17. September 2019 um 10.00 – 12.30 Uhr im Amt für Soziale Dienste, Raum 37, statt.

Fachgruppe Wohnen und Pflege im Alter

Fachgruppe Kultur für ältere Menschen

Fachgruppe Öffentlichkeitsarbeit

27. August 2019 , Budenhagener Kirche in Ellerbek, “Ellerbeker-Runde” 19:00 Uhr Information über die Aufgaben und Arbeit des Seniorenbeirates. (Öffentlich)

Auszug vom 14. April 2019 “Zeitung am Strelsund”  – Stralsund

Senioren – Beirat Kiel zu Gast in Stralsund

Fast drei Tage waren sechs Mitglieder vom Seniorenbeirat Kiel Gast des Stralsunder Seniorenbeirates. Nach der Begrüßung begannen sofort gemeinsame Gespräche zur Arbeit der Seniorenbeiräte in den Partnerstädten. In Gruppen fand ein interessanter Erfahrungsaustausch statt. Neben vielen gemeinsamen Interessen kamen auch Unterschiede zur Sprache. Es wurden zahlreiche Themen für die nächste Begegnung im Oktober diesen Jahres in Kiel fixiert, um für beide Seniorenbeiräte die Erfahrungen der anderen für weitere Arbeit zu nutzen. Am zweiten Tag gab es eine Stadtbesichtigung des Tapetensaales in der Welterbe-Ausstellung und in der Schifferkompanie. Eine Besichtigung des Rathauses verbunden mit einem Gespräch mit der Stellvertreterin des Präsidenten der Bürgerschaft Frau Maria Quintana-Schmidt rundete den Tag ab. Eine gute Arbeitsatmosphäre kennzeichneten auch den dritten Tag . Eine ausführliche Aussprache zum Förderverein Seniorenbeirat Hansestadt Stralsund stieß auf großes Interessen der Kieler Gäste. Mit herzlichen Worten bedankte sich Michael Scholz beim Stralsunder Seniorenbeirat unter der Leitung von Dr. Georg Weckbach für die sehr gute Betreuung. Er freue sich auf den Gegenbesuch in Kiel im Oktober und auf die dann vorgesehen Workshops.

Seniorenkino in der Pumpe

Großes Kino in der Pumpe! Das kommunale Kino und der Beirat für Seniorinnen und Senioren in Kiel bieten eine Filmreihe mit sehenswerten Filmen in der Pumpe an.

KulturInklusive

Es wurden Angebote speziell für Seniorinnen und Senioren entwickelt. Der Flyer liegt im Rathaus, im Foyer des KulturForums in der Andreas-Gayk-Str., bei der Touristik – Information und in den Begegnungsstätten in den Ortsteilen aus. Er erscheint halbjährlich.

Seniorentanz

Wegen des großen Erfolges des Seniorenkinos sind die “Pumpe” und der Beirat für Seniorinnen und Senioren zu einer neuen Zusammenarbeit gekommen, dem Seniorentanz am Nachmittag. Es werden 2018/19 zahlreiche Veranstaltungen angeboten.

Der Beirat für Seniorinnen und Senioren

Auch 2019 ist der Beirat für Seniorinnen und Senioren für die Kieler da. Besuchen Sie doch mal einer unserer Sitzungen, immer am 1. Donnerstag  im Monat (bis auf August), um 10 Uhr im Magistratssaal im alten Rathaus.

Aktuelle  Themen  2019 

Januar – Frau Stadelmann Vorstellung der Konzeption des Sozialberichtes 2019 “Älter werden in Kiel” – Herr Schmelter (AWO Kiel) Solitäre Kurzpflege

Februar –  Herrn Reiner Heyse IG Metall “Die Rente soll den Lebensstandart im Alter sichern”

Ein sinkender Lebensstandart ist der Grund, dass Altersarmut ein Thema ist, die alle betreffen. Er erläuterte die drastische Entwicklung und ansteigende Zahl der armutsgefährdeten Rentnerinnen und Rentner. Während das Nettorentenniveau vor Steuer stabil bleibe, sinke das Nettorentenniveau nach Steuern. Die Nettoersatzquote liege bei 50,5% unter dem europäischen Durchschnitt von 68,6%. Ziel sei eine Rentenhöhe von mindestens 75% der Nettolöhne aus dem Arbeitsleben. (Nettoersatzquote) Weitere Details und Fakten können dem Vortrag “gut in Rente – für ein sorgenfreies Alter” und dem Manifest gegen Kinderarmut und Altersarmut unter www.seniorenaufstand.de entnommen werden.

März –  Frau Dagmar Vogt-Janssen ” Der Seniorenplan der Stadt Hannover”

Das Thema Senior*innen hat in Hannover eine gute Tradition. Senior*Innenpläne gibt es seit Mitte der 60er Jahren. Seit 2003 ein eigener Fachbereich Senior*innen. Fakten und Entwicklungsprozess 2016 . Eine sehr wichtige Rolle in der Senior*Innenarbeit nehmen traditionell freie Träger ein, insbesondere die Wohlfahrts-und Sozialverbände, Kirchengemeinden und Vereine, sowie die Familien und Nachbarschaften. Mehr unter Hannover.de – Der aktuelle Senioren*Innenplan.   Vortrag Seniorenbeirat Kiel_070319

April –  Herrn Prof. Dr. phil. Kai Marquardsen “Altersarmut”

Altersarmut ist in der Gesellschaft ein verdrängtes soziales Problem. Andere Themen sind wichtiger. Im öffentlichen Diskurs: Wahrnehmung von Hilfebedürftigkeit als selbstverschuldeter Zustand. Verschämte Armut: Ältere Menschen nehmen Leistungen trotz Berechtigung nicht in Anspruch (hohe Dunkelziffer) Fehlende Lobby: Wer vertritt öffentlich die Interessen von älteren Menschen? Was ist zu tun?  Mehr Fakten unter: Marquardsen_Altersarmut 

Mai – Fahrradverkehr in Kiel

Referenten: Harald Schwind, Abteilungsleiter Verkehr Tiefbauamt Kiel, Max Dregelies, Vorsitzender Fahrrad – Forum Kiel, Peter Marx,Allgemeiner Deutscher Fahrrad – Club

Informierten über den aktuellen Verkehrsentwicklungsplan

Juni – Die Situation der Pflege in den Pflegeheimen und die Lage der häuslichen Pflege.

Frau Dr. Hildegard Entzian – Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig- Holstein

Herr Reinhard Vossgrau – Landesseniorenrat Schleswig- Holstein

Präsentation_Entzian/ Präsentation_Vossgrau / Mehr siehe Niederschriften

 

Bildnachweis: rawpixel auf Unsplash

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Zum Seitenanfang
Seniorenbeirat Kiel